Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Höveler ist neuer Hauptsponsor der NRHA Germany

Deutschlands ältester Hersteller für Pferdefuttermittel entwickelt neues Fütterungskonzept für Westernpferde.


Die NRHA Germany freut sich sehr über das Engagement eines ganz besonderen Pferdefutterexperten: Höveler. Das in Dormagen beheimatete Unternehmen ist nicht nur der älteste Hersteller für Pferdfutter in Deutschland, sondern mit Sicherheit einer der innovativsten. 1905 ließ sich Höveler das erste Pferde Müsli patentieren – jetzt hat das Unternehmen ein neues Fütterungskonzept für Westernpferde entwickelt, das zunächst vier neue Produkte bietet.

Stets neu aus der Praxis für die Praxis
Seit 1905 steht der Name Höveler für innovatives Pferdefutter, das stets nach neuesten wissen­schaft­lichen Er­kennt­nissen über die Nahrungs­bedürf­nisse des Pferdes zusam­men­gestellt wird. Den Anfang machte Patent Nummer WZ 100 725, das erste Pferdefutter in Müsliform. „Damals suchte die Reichsregierung nach neuen Möglichkeiten, um Geld in ihre knappe Kriegskasse zu bekommen“, erzählt Marketing- und Vertriebsleiter Udo Steinbock. „Das Ergebnis war unter anderem eine Hafersteuer. Um dieser zu entgehen und gleichzeitig seine Arbeitspferde ernährungsphysiologisch besser zu füttern, stellte Fuhrunternehmer Arnold Höveler eine Mischung aus Haferschäl, Kleie und Melasse zusammen, das Ur-Müsli sozusagen. Die Original-Urkundes des Patents hängt noch heute in unserer Firma.“

In den darauf folgenden Jahrzehnten wurde Höveler zu einem der renommiertesten Futtermittelhersteller für Pferde. Die Familie war von jeher Pferdezüchter und – halter und daher stets auf der Suche nach dem optimalen Futter für den jeweiligen Einsatzzweck. So entstand im Laufe der Jahre eine breite Palette an Futtermitteln sowie Ergänzungsfuttermitteln. In den 50er Jahren kam mit Blattin ein weiterer Zweig hinzu. Das erste Mineralfutter für Nutztiere. Heute arbeiten zwei Vertriebsmannschaften (Höveler und Blattin) und um die 140 Mitarbeiter im Unternehmen.

„Die Pferdefütterung hat sich in den letzten 30 Jahren enorm verändert“, so Udo Steinbock. „Es gibt heute kaum noch wirkliche Arbeitspferde. Die meisten Pferde werden in Ställen gehalten bzw. auf der Weide und auf Ausläufen, während sie immer weniger leisten müssen. Dem muss die Fütterung Rechnung tragen. Andererseits nehmen auch bei Pferden Zivilisationskrankheiten immer mehr zu. Höveler überarbeitet daher laufend seine Produktpalette. So haben wir heute unter anderem sogar Produkte, die komplett getreidefrei sind.“

Vier neue Produkte für den Westernreitsport
Mit dem zunehmenden Interesse am Westernreitsport haben viele Hersteller auch ein Produkt für Westernpferde in ihr Sortiment aufgenommen. Mit der Spezialisierung des Sports auf höchstem Niveau genügt ein ‚Westernpferde-Futter‘ jedoch längst nicht mehr. „Wir wollen und wesentlich stärker im Westernreitsport engagieren“, erklärt Steinbock. „Das bedeutet, dass wir für die unterschiedlichen Leistungsbereichen speziell auf die Westernpferderassen abgestimmte Futtermittel entwickelt haben. Die erfolgte in engster Kooperation mit einer Arbeitsgruppe aus Ernährungsphysiologen und Praktikern der Westernszene, darunter DQHA Zucht Obmann Markus Rensing, dem Deutschen Bundestrainer Reining Nico Hörmann und der Züchterin und Non Pro Reiterin Isabeau Riemann.“

Das Ergebnis sind jetzt vier neue Produkte speziell für den Einsatz im Westernreitsport: ein Sportmüsli, ein leichteres Müsli, gepresste Luzerne-Taler sowie Strukturluzerne, die im Gegensatz zu herkömmlichen Luzerneprodukten sonnengetrocknet ist und daher das gesamte Blattwerk erhalten hat. Die vier neuen Futtermittel der Höveler ‚Westernreitsport-Serie‘ kommen voraussichtlich Anfang des Jahres 2016 auf den Markt. Sie sind erhältlich in den Raiffeisenlagern, im Landhandel sowie bei Equiva und anderen Pferdefutterhändlern.

Höveler Futter-CloseUp Höveler Vertriebsteam